45. Nikolauslauf 2018

2018 OSC01Hamm Nikolauslauf kl

Die Online-Voranmeldung zum 45. Nikolauslauf 2018 am Sonntag, den 9. Dezember 2018, ist ab sofort freigeschaltet.
Einzel- und Sammelanmeldungen sind möglich.
Angeboten werden Läufe über 5,0 (ab 10 Jahre)  und 10,0 km (ab 14. Jahre).
Für Kinder (9 Jahre und jünger) wird wieder ein Minimarathon über 1,42 km gestartet.

Zu weiteren Informationen und zur Voranmeldung geht es hier.

Voranmeldungen sind auch schriftlich oder telefonisch möglich. Die Kontaktdaten sind hier nachzulesen.

Nachmeldungen werden am Veranstaltungstag bis eine halbe Stunde vor den einzelnen Startterminen entgegengenommen. Die Nachmeldegebühr beträgt 2,00 € (ausgenommen Schüler- und Jugendklassen)

Unterwegs im September

2018 UentropAuch im September waren unsere Aktiven bei verschiedenen Veranstaltungen unterwegs. Eine grössere Gruppe beteiligte sich
traditionell am Herbstlauf in Uentrop (Foto). Von sechs möglichen Gesamtsiegen gingen vier an unsere Starter.
Den Schülerlauf über 1000 m gewann Liam Schlummer. Der 5-KM-Lauf wurde von LGH-Aktiven beherrscht:
Die Frauen-Wertung ging an Gudrun Rodloff (W-50 !) mit 21:11 Minuten vor Annalisa Stupperich (U-18) und beiden Männern gewann Marvin Pufahl mit 16:42,8 Minuten vor Mikael Orban. Der Hauptlauf über zehn Kilometer wurde zu einem Alleingang für den Jugendlichen Mehrisenai Heilemikael, der nach 36:51,0 Minuten mit dreiMinuten Vorsprung gewann. Die weiteren Ergebnisse mit Altersklassensiegen sind im Internet nachzulesen.

Weiterlesen...

Wir gratulieren - Reismann feiert seinen 85.

2018 Reismann F JKürzlich trafen wir Franz-Josef Reismann an seinem jetzigen Wohnort Hannover. Vieles wußte er aus der großen Zeit der Leichtathletik in Hamm zu erzählen. Heute feiert er seinen 85. Geburtstag. Beim Hammer Turn- und Spielfest 1948 entdeckte der unvergessene Karl Kreienfeld den Fußballspieler für die Leichathletik. Er war für die nächsten Jahre sein Trainer und dazu gehörte auch Familienanschluss bei den Kreiefelds im Hammer Süden. „Jüppi“ Reismann entwickelte sich zum Mehrkämpfer, und so fand sich im WAK Hamm die Überschrift „Die Krone der Leichtathletik - nach jahrelangem Training: Franz Josef Reismann am Ziel“. Da wurde er im Müngersdorfer Stadion in Köln westdeutscher Meister im Junioren-Zehnkampf". Seine stärkste Disziplin hatte er im Stabhochsprung. Mit den damals üblichen Bambusstäben sprang er 1955 beim Hammer Turn- und Spielfest mit 3,60 m Stadtrekord. Bei den westdeutschen Titelkämpfen sprang er über mehrere Jahre auf vordere Plätze. Aber auch auf der 400-m-Hürdenstrecke wurde er Dritter in Westfalen. Mit der Kugel und dem Diskus gewann er ebenfalls etliche Wettbewerbe.

Weiterlesen...

Maschinski auf 8. Platz bei Deutscher Meisterschaft

2018 Maschinski ChantalAm Wochenende fanden in Wesel die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften statt. Von der LG Hamm hatte sich Chantal Maschinski in der Frauenklasse U 23 für die Teilnahme qualifiziert.
Bei ihrer ersten Meisterschaft auf deutscher Ebene gelangen ihr am ersten Tag 3 persönliche Bestleistungen. So gewann sie ihren 100-Meter-Hürdenlauf in 15,47 Sekunden, sprang 1,59 Meter hoch und lief 26,88 Sekunden über 200 Meter. Leider blieb sie beim Kugelstoßen mit 10,24 Metern deutlich unter ihren Möglichkeiten.
Der zweite Tag begann leider mit einem Dämpfer. Im Weitsprung erzielte sie eine Weite von 5,04 Metern. Anschließend folgte jedoch eine neuen Bestleistung im Speerwurf mit 34,35 Metern. Im abschließenden 800-m-Lauf ging es nur noch um die Sicherung des 8. Platzes.
Mit 4517 Punkten erzielte sie ihr zweitbestes Ergebnis in einem Siebenkampf und plazierte sich mit dieser Leistung auf den 8. Rang bei den Deutschen Meisterschaften.

Malik Farhat ist wieder zurück

2018 Farhat MalikDer Läuferabend in Bergisch-Gladbach war für Malik Farhat (Foto) von der LG Hamm ein Test für die Deutschen 10-km-Meisterschaften in Bremen. Schließlich war dies über 5000 m nach langer Verletzungspause sein erster Start. Den ersten Abschnitt über 1000 m durchlief er in 3:03 Minuten und wurde mit zunehmender Streckenlänge langsamer. Nach 15:40,28  Minuten lieferte er immerhin sein persönlich zweitbestes Ergebnis über 5000 m ab.
Mehrisenai Hailemikael hatte nach der Sommerpause seinen ersten Start. Mit der Endzeit von 16:36,15 Minuten konnte er erst einmal zufrieden sein. Da er bei den Deutschen nicht starten darf, wird er im Rahmenprogramm in Bremen auf den 10-km-Kurs gehen und gilt hier als einer der Favoriten.

LG Läufer unterwegs

2018 LG Laeufer unterwegsTrotz der vergangenen heißen Sommertage waren unsere Langstreckenläufer bei etlichen Veranstaltungen unterwegs. In Bönen gab es sogar einen 6-Stunden-Lauf, allerdings ohne Beteiligung aus Hamm. Einen weiteren ersten Platz meldet Inga Behnen vom Lauf um den Sorpesee. Über 15 km gewann sie die Frauenklasse nach 64:20,6 Min. Vater Achim landete nach 75:36 Min. auf dem zweiten Platz bei den 60-Jährigen.
Seine Altersklasse M-50 gewann Matthias Marks bei der Isselhorster Nacht über 9,2 kn mit 33:35 Minuten. Michaela Möller (W-45) lief mit 54:29 auf den 21. Platz.
Beim Halbmarathon in Nordkirchen bildeten Daniel Niehus und Norbert Engelmann, jeder lief 10,5 km, eine Staffel, die bei dieser Wertung mit einer Zeit von 1:37,57 Min. auf den zweiten Rag lief. H.-D. Kruse belegte in seiner Klasse M-60 nach 1:40,51 Min. den dritten Platz. Den ersten Platz bei den M-65-Startern erreichte Klaus Jufen beim Viertel-Marathon(= 11,21 km). 
In Hiltrup am Steiner See wurde Michael Schelter beim HM Dritter der AK M-45 mit 1:47:28 Std. Auf den sechsten Platz (M-60) ief Achim Fischer-Behnen mit 1:51,37 Std..
Durch seiner vielen Starts im Münsterland kennt sich Achim Fischer-Behnen (M-60) hier inzwischen gut aus. In Ostbevern gewann er seine Altersklasse über 5-km nach 22:47 Min. Und beim Halbmarathon in Rinkerode lief er als dritter Sechziger nach einer Stunde und 45:23 Minuten ins Ziel.
Beim Möhnesee-Pokallauf, eine Erfindung von Dieter Schenzer, machten unsere Frauen über 5 km den Sieg unter sich aus. Inga Behnen gewann deutlich mit einer schnellern Zeit von 19:34,2 Min. vor Katrin Walter mit 22:29 Min. Schon auf den vierten Platz lief Annette Frederkind (1. W-55) mit 25:19 Min. Achte und Siegerin W-45 wurde Kornelia Balcerzak. Bei den Männern wurde Achim Fischer-Behnen Neunter (2. M-60). Dieter Büter schaffte den ersten Platz bei den Siebzigern. Auf der 15-km-Strecke wurde Heinz-Dieter Kruse insgesamt Siebter und gewann die Gruppe M-60 mit 1:09,23 Std. auf einem schwierigen Gelände.
 
 

Die LG an der Wedau, in Hagen und an der Sorpe

2018 Kreienfeld JonaFoto: Jona Kreienfeld
Die NRW-Meisterschaften für Jugendliche fanden in diesem Jahr in Duisburg im Sportpark Wedau statt. Bei Meisterschaften werden die Läufe in der Regel taktisch entschieden und weniger nach der Uhr. Trotzdem verbesserte Jona Kreienfeld (U-18) von der LG Hamm seinen Hausrekord auf der 1500-m-Strecke jetzt auf 4:15,3 Minuten und platzierte sich auf einen guten vierten Platz. Damit war er sogar schnellster westfälischer Teilnehmer. Auf der 800-m-Strecke blieb Jona mit 2:03,86 Minuten nur sehr knapp über seiner Bestzeit und lief in einem großen Feld als Achter über die Ziellienie. Carl-Magnus Assmann, der auch im nächsten Jahr noch der Jugendklasse angehört, verbesserte sich als Siebter über 1500 m auf 4:04,61 Minuten. In einem großen Läuferfeld wurde er über 800 m mit 2:04,61 Minuten elfter. Zwei taktisch verlaufende Rennen hatte auch Lara Kiene (U-20) zu überstehen. Über 1500 m erzielte sie als 10te trotzdem eine persönliche Jahresbestzeit von 5:05,70 Min. und schließlich als 4te über 800 m eine Zeit von 2:31,67 Min.
Louisa Keil (U-18) hat sich für die nächsten Jahre den Mehrkampf vorgenommen. Als ersten Test bestritt einen Siebenkampf in Hagen. Dabei erreichte sie 3390 Punkte, wobei sie den Speerwurf erstmalig ausübte. U. a. lief sie die 100 m in 13,50 Sekunden, sprang 1,48 m hoch und lief die abschließenden 800 m in 2:46,89 Minuten. In diesem Jahr hat Inga Behnen schon bei etlichen Langstreckenläufen die Frauenwertung  gewonnen. Jetzt war sie beim Lauf „Rund um die Sorpe“  über 15 Kilometer nach 64:20,6 Minuten deutlich die schnellste weibliche Teilnehmerin.  

Marvin Pufahl Vize bei NRW-Meisterschaften

2016 Pufahl Marvin 02Bei den NRW-Meisterschaften in Bottrop lief Marvin Konstantin Pufahl von der LG-Hamm auf seiner Spezialstrecke über 800 m nach einer Minute und 55,69 Sekundenauf einen hervorragenden zweiten Platz. Damit war er bester westfälischer Teilnehmer, denn vor ihm lag nur Fabian Spinrath (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen). In diesem Jahr hat Pufahl schon alle Strecken ab 200 m gelaufen. Auf der Halbmarathonstrecke (21,1 km) wurde er sogar Kreismeister. Himter ihm lief Justin Lukas (SCE) mit einer Zeit von1:55,94 auf den dritten Platz. Sebastian Vogt aus Hamm, der für TSV Leverkusen an den Start geht, erreichte beim Stabhochsprung bei einer Höhe von 5,10 m den zweiten Meisterschaftsplatz. 

Von der Party zur Meisterschaft

2018 Kreienfeld JonaFoto: Jona Kreienfeld
Die westfälischen Leichtathletik-Meisterschaften der Jugendlichen in Rheine waren besonders am zweiten Tag geprägt von stürmischem Wind, der auf der Zielgeraden zum Gegenwind wurde. Die Mittel- und Langstrecken wurden taktisch gestaltet und so ging es um gute Platzierungen und weniger um schnelle Zeiten. Die Aktiven der LG Hamm freuten sich mit ihrem Trainer Roland Grewatta über drei Vizetitel.
Für Jona Kreienfeld (U18) waren die 3000 m, seine Spezialstrecke, nicht ausgeschrieben und so lief er bei den Älteren (U20) mit. Und hier präsentierte er sich hervorragend. Mit 9:33,11 Minuten eroberte er als jüngster Finisher den zweiten Platz. Levin Heinlein (U18) steigerte seine 400-m-Bestzeit auf beachtliche 52,54 Sekundenund lag damit im Ziel nur knapp hinter dem Sieger Johannes Voß vom TuS Recke. Über 800 m hatte er das Pech, daß er in den schwächeren zweiten Lauf gesetzt wurde, der zunächst sehr langsam unterwegs war und erst im Spurt entschieden wurde. Hier wurde Levin Zweiter, aber das reichte am Ende nach 2:06,53 Minuten nur zum elften Platz insgesamt.
Lara Kiene (U20) kam von ihrer Abitur-Party nach Rheine und da konnte man nicht viel erwarten. Doch sie überraschte mit einem tollen zweiten Platz auf der 800-m-Strecke in 2:26,21 Minuten. Über eine Runde (400 m) lief sie dicht an ihre Bestzeit und kam nach 63,40 Sekunden auf den vierten Platz. Mit dem achten Platz über 1500 m schaffte Annalisa Stupperich (U18) den Sprung auf das Siegerpodest. Ihren Hausrekord verbesserte sie auf 5:28,94 Minuten.
Die 16-jährige Louisa Keil ist schon seit einigen Jahren bei den Leichtathleten aktiv. Inzwischen hat sie sich für den Mehrkampf entschieden und trainiert bei Jochen Maschinski. Ihren ersten Siebenkampf will sie am kommenden Wochenende in Hagen bestreiten. Bei einer Veranstaltung in Rüthen schaffte sie bei vier Starts gleich vier persönliche Bestleistungen. Dreimal belegte sie den ersten Platz in der Wertung: Hochsprung mit 1,48 m, Weitsprung mit 4,45 m und den 800-m-Lauf mit 2:53,87 Minuten. Im 100-m-Lauf war sie nur im Vorlauf mit guten 13,29 Sekunden dabei und verzichtete auf den Endlauf.